münz transalp | Strecken

Strecken

Die gpx Downloads zu den Strecken der münz transalp 2018 sind ab August 2017 hier online

münz transalp 2018 – Auf den Spuren der Tour de France

Jeder Teilnehmer kann seine münz transalp individueller zusammenstellen. Ihr könnt zwischen 3 oder 4 Radtage wählen. Bei den ersten beiden Etappen bieten wir zudem zwei Varianten an.
Die Anreise erfolgt immer am Vortag in Annecy.

14.08.2018

bis 19.30 Uhr Anreise in Annecy, gemeinsames Abendessen, Vorstellung und Teambesprechung

15.08.2018 1. Etappe:

Eine traumhafte Kulisse bietet sich bei unserem Prolog rund um den Lac d´Annecy. Wir werden in zwei Varianten die umliegenden Berge erklimmen und dabei immer einen sensationellen Blick auf den See haben. Nach dem Col du Bluffy auf der Ostseite werden wir in die Montagne de Semnoz westlich die Steigungen meistern. Mit dem Crêt de Châtillon passieren wir den ersten Tour de France-Berg, bevor wir auf der sehr schöne Abfahrt nach Annecy hinunter rollen.
Medium: ca. 60 KM und 1.500 HM
Strong: ca. 90 KM und 2.500 HM
Bis 19.30 Uhr Anreise der restlichen Teilnehmer, gemeinsames Abendessen, Vorstellung und Teambesprechung.

16.08.2018 2. Etappe (La Chambre – Valloire):

Höhepunkte der Etappe: Montvernier-Serpentinenstraße, Col de Chaussy, Col de la Madeleine und Col de Telegraphe.

Nach einer kurzen Autofahrt starten wir unsere Tour an einem öffentlichen und kostenfreien Parkplatz in La Chambre im Arc-Tal.
Auf Nebenstraßen fahren wir ohne nennenswerte Steigung ein kurzes Stück bis nach Pontamafrey. Hier biegen wir links ab auf eine der kuriosesten Alpenstraßen, die sich in 24 dicht übereinander angelegten Serpentinen aus dem Arc-Tal hinauf nach Montvernier schlängelt – ein sensationeller Blick von oben auf die Serpentinen bietet ein einzigartiges Fotomotiv. Auf einem schmalen Nebensträßchen fahren wir im Anschluss weiter, teilweise mit sehr schönen Tiefblicken ins Arc-Tal zum Col de Chaussy und anschließend die Passstraße zum Col de la Madeleine.
Der bekannte Tour de France-Pass bietet im oberen Bereich, ab etwa dem Skiort Longchamp, schöne Ausblicke auf die französischen Alpen. Im Anschluss folgt die fast 20 km lange Abfahrt zurück zum Startort in La Chambre. Auf der gesamten Strecke ist wenig bis sehr wenig Verkehr zu erwarten.
Die Medium-Gruppe fährt mit den Autos weiter nach Valloire während die Strong-Gruppe noch den Col de Telegraphe meistert. Der Zielort Valloire, ein typisches Wintersportzentrum, liegt dann in einem Talkessel auf etwa 1400 m Höhe.
Medium: ca. 70 KM und 2.200 HM
Strong: ca. 105 KM und 3.500 HM

17.08.2018 3. Etappe (Valloire – Alpe d´Huez):

An diesem Tag erfolgt unsere Königsetappe auf der grandiosen „Route des Alpes“. Mit den zwei Pässen Col du Galibier (2.645m), Col du Lautaret (2.058m) und mit der Zielankunft in Alpe d`Huez auf 1.860m erleben wir die Höhepunkte der Tour de France in den Alpen. Der Col du Galibier zählt wohl zu den bekanntesten klassischen Anstiegen der Tour de France. Mit seinen 2645 m Scheitelhöhe ist der Galibier zudem nicht nur der fünfthöchste asphaltierte Alpenpass, sondern häufig auch das Dach der Tour. Doch der Galibier ist nicht nur ein Radsport-Klassiker, er bietet auch grandiose landschaftliche Ausblicke. Besonders die karge Mondlandschaft im oberen Teil mit Panoramablick bis zum Mont Blanc wird uns begeistern.

Durch das Tal der Romanche, vorbei am schönen Stausee Lac de Chambon kommen wir so nach Oisans, wo der nächste Anstieg auf uns wartet. Die mythische Etappe komplett macht dann die wohl bekannteste Tour-Bergankunft nach Alpe d’Huez: der „Berg der Holländer“, die Bergankunft der Bergankünfte, das Sinnbild für den Mythos Tour de France. So sind die berühmten 21 Kehren mit den Namen der jeweiligen Etappensieger versehen. Ziel ist Alpe d´Huez.
Ca. 78 KM und 2.800HM

18.08.2018 4. Etappe (Alpe d´Huez – Valloire):

Höhepunkte der Etappe: Pas de la Confession (1.530m), Col de la Croix de Fer (2.067m) und Col du Telegraphe (1.566m).
Mit einer 17 KM langen Abfahrt startet der letzte Erlebnistag in den französischen Alpen. Zweifelsfrei gehört der Croix de Fer zu den Top-Alpenpässen und Überquerungen der Tour de France. Wir passieren die malerisch gelegenen Stauseen auf der Südseite und das karge hochalpinen Hochtal um die Passhöhe herum und durchfahren die schöne Schluchtenlandschaft im unteren Teil der Nordrampe.
Unser letzter Anstieg auf der legendären Route des Grandes Alpes ist der Col du Telegraphe. Der Pass ist nicht ganz so anspruchsvoll, ein paar Körner sollte man sich jedoch noch für das Finale aufgespart haben. Zielankunft und großes Finale ist Valloire.
Am Abend feiern wir dann gemeinsam unsere grandiose Tour mit einer Siegerehrung und unserem Abschlussdiner.
Ca. 92 km und 2.950hm

19.08.2018 Individuelle Abreise ab Valloire

Anmerkung:

Alle Tourangaben sind vorläufig und können sich noch ändern. Falls bei unserer Tour auf Grund der Wetterlage Pässe gesperrt sein sollten, behalten wir uns eine Änderung der Route vor. Falls es erforderlich sein sollte und wir auf einen Zwischentransport per Bahn, Taxi oder Bus zurückgreifen müssen, ist jeder Teilnehmer für die Mehrkosten selbst verantwortlich.